Extragas

  • Extragas ist ein Vertriebsname der ExtraEnergie GmbH. Informationen über diese Gesellschaft (Unternehmen, Geschäftsführung, Anteilseigner, Jahresabschlüsse) finden Sie dort.
  • Die allgemeinen Vertragsbedingungen enthalten acht verbraucherunfreundliche Regelungen.
    Der AGB-Index beträgt 0,16 (nachteiligste AGB: 0, beste AGB: 1, Mittelwert 0,49).
  • Der Service-Index beträgt 0,51 (bester Service: 1,0, geringster Service: 0,0, Mittelwert: 0,55).
alle öffnen alle schliessen

Verbraucherunfreundliche Regelungen: acht
Verbraucherfreundliche Regelungen: keine
Verstoß gegen gesetzliche Vorschriften: keine
Wirksamkeit zweifelhaft: keine

AGB ist gültig für alle Strom- und Gasverträge.

  

Vertragslaufzeit:

"Der Vertrag wird je nach Vereinbarung (siehe Tarifdetails) auf mindestens 12 Monate geschlossen und und verlängert sich um jeweils weitere 12 Monate [...], sofern er nicht fristgemäß gekündigt wird." (1.8 der AGB)

Kündigungsfrist und -form:

"Die Kündigungsfrist beträgt - sofern nicht anderweitig vereinbart - 6 Wochen zum Ende der jeweiligen Vertragslaufzeit. [...]Die Kündigung muss per Fax oder per Brief (eigenhändig unterschrieben und im Original) der ExtraEnergie fristgerecht zugehen. [...]Eine Kündigung per Mail - auch mit einem Scan der unterschriebenen Kündigungserklärung - ist ausgeschlossen."(1.9 der AGB)

Die ordentliche Kündigungsfrist überschreitet die nach dem Leitbild des  § 20 GVV vorgesehene zweiwöchige Kündigungsfrist um das Dreifache. 

verbraucherunfreundlich

Das Schriftformerfordernis erschwert gegenüber der Textform des § 20 GVV eine schnelle Kündigung, da keine Möglichkeit der Kündigung per Mail eingeräumt wird.   

verbraucherunfreundlich

Sonderkündigungsrechte (Wohnungswechsel/Preiserhöhung): 

"Der Kunde ist verpflichtet, dem Lieferanten jeden Umzug mit einer Frist von mindestens 4 Wochen vor seinem Umzug unter Angabe der neuen Anschrift in Textform anzuzeigen und dem Lieferanten innerhalb dieser Frist den Nachweis für den bevorstehenden Umzug z. B. durch Vorlage einer Kopie des neuen, unterzeichneten Mietvertrages oder des Übernahmeprotokolls der neuen Wohnung zu erbringen.  Ein Umzug des Kunden beendet der Liefervertrag zum Zeitpunkt des vom Kunden mitgeteilten Umzugstermins."  (11.1 + 11.2 der AGB)

Die Klausel ist für Verbraucher nicht ohne weiteres verständlich, da der Kunde nicht auf eine Kündigungsmöglichkeit, sondern auf eine bloße Anzeigeverpflichtung hingewiesen wird. Die Frist von vier Wochen entspricht nicht dem Leitgedanken der GVV, welche von zwei Wochen ausgeht. Auch dürfte die Substantiierungspflicht des Umzugs für Verbraucher überraschend sein. Eine Fortführung des Vertrages auch bei bestehender Liefermöglichkeit an der neuen Abnahmestelle ist nicht vorgesehen.

verbraucherunfreundlich

Bei Preisänderungen besteht ein Sonderkündigungsrecht ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist zum Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Preisänderung. (6.16 der AGB)

Zaglungsmodalitäten:

Zahlung durch SEPA-Lastschriftmandat oder Überweisung möglich. "Wählt der Kunde bei Vertragsschluss die Zahlungsart Überweisung, erhöht sich der jeweils zu zahlende Rechnungsbetrag um den in den Tarifdetails ausgewiesenen Preis. Wird [...]auf Überweisung umgestellt (Umstellungsvereinbarung), erhöht sich der jeweils zu zahlende Rechnungsbetrag um den in der Umstellungsvereinbarung ausgewiesenen Preis." (4.1 der AGB)

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sehen zwei alternative Zahlungsarten vor. Durch den Hinweis auf die tariflichen Regelungen ist im Ergebnis aber nur das Lastschriftmandat für den Verbraucher kostenfrei.

verbraucherunfreundlich   

Preisänderungsklausel:

"Der Lieferant ist verpflichtet, den nach 6.1. zu zahlenden Gesamtpreis [...]durch einseitige Leistungsbestimmung gem. § 315 BGB nach billigem Ermessen der Entwicklung der Kosten anzupassen, die für die Preisbildung maßgeblich sind. Eine solche Erhöhung oder Ermäßigung erfolgt insbesondere, wenn die Kosten für die Beschaffung von Energie [...]zu einer sich verändernden Kostenstruktur führen. [...]Der Kunde hat gemäß § 315 Abs. 3 BGB das Recht, die Ausübung des billigen Ermessens des Lieferanten gerichtlich überprüfen zu lassen." (6.16 der AGB) 

Die Preisänderungsklausel nimmt Bezug auf das einseitige Preisbestimmungsrecht des § 315 Abs. 1 BGB und die zu den Kostenfaktoren ergangene Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes. Aus Verbrauchersicht ist die Klausel jedoch nicht verständlich, da keine Transparenz bezüglich der Kostenfaktoren besteht. Zudem wird die Beweislastverteilung des § 315 Abs. 3 BGB nicht zutreffend abgebildet.

verbraucherunfreundlich

Bonitätsprüfung des Kunden:

Bonitätsprüfung durch zwei namentlich genannte Wirtschaftsauskunfteien zum "bisherigen Zahlungsverhalten" wird verlangt; Einwilligung zur Auskunft erteilt der Verbraucher zudem aber im Rahmen der Bonitätsprüfung für weitere, namentlich nicht benannte Institute. (13.2 der AGB)

Unklar, welche Daten neben den Auskünften zu konkreter wirtschaftlicher Bonität bei den weiteren, ungenannten Wirtschaftsauskunfteien noch abgefragt werden sollen. Möglicherweise Erhebung sachlich für den Vertragsabschluss nicht erforderlicher Daten.

verbraucherunfreundlich 

Bonus

"Sofern ein prozentualer Bonus zugesagt wurde, wird dem Kunden nach Ablauf des 1. Belieferungsjahres ein prozentualer Rabatt auf die Gesamtkosten des tatsächlichen Energieverbrauches innerhalb des 1. Belieferungsjahres durch eine Gutschrift im Rahmen der Jahresverbrauchsrechnung gewährt und zu Gunsten des Kunden verrechnet." (3.6 der AGB) 

Besondere Klauseln:

 "Im E-Verkehr hat der Kunde ununterbrochen bis zum Erhalt der Schlussrechnung eine gültige [...]E-Mail-Adresse zur Verfügung zu stellen. Der Lieferant ist ansonsten berechtigt, kostenpflichtig eine postalische Kommunikation zu wählen."  (1.10 der AGB)

Völlig unklar bleibt, was unter einer gültigen E-Mail-Adresse zu verstehen ist, insbesondere auch, ob eine solche angenommen werden kann, wenn ein durch den Kunden nicht zu vertretendes technisches Problem bei der Kommunikation auftritt.

verbraucherunfreundlich 

 

Bei Änderung der gesetzlichen und sonstigen Rahmenbedingungen des Vertrages können die Bedingungen des Vertrages oder die Allgemeinen Geschäftsbedingungen durch den Versorger geändert werden. Dem Verbraucher steht dann ein Sonderkündigungsrecht in Textform zum Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Änderung zu. (8.1 + 8.2 der AGB)

Soweit Vertragsänderungen und Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen im Rahmen der vertraglichen Hauptpflichten schon durch bloßes Schweigen des Verbrauchers zustande kommen sollen, entspricht dies nicht dem Gedanken des § 154 BGB (Urteil LG Köln vom 04.09.2013 - 26 O 33/13).

verbraucherunfreundlich

  

Stand der AGB: 17. Februar 2016
Stand der Überprüfung: 23. August 2016

(Stand: 30. März 2017)

Service-Index: 0,51

(bester Service: 1,0, geringster Service: 0,0)

Check24:  Der Service von ExtraEnergie (Tarif: Extragas 12 KlimaPaket 22000) erhielt in der "Energieanbieterstudie 2015" 59 von 80 Punkten und damit die Note "gut". In der "Gasanbieter-Studie 2014" erhielt der Service von ExtraEnergie (Tarif: Extragas 12 Klimapaket 22000) lediglich ein "ausreichend" (2013: befriedigend"). Für die Vertragsbedingungen beim Gasbezug vergab Check24 wie schon 2013 die Note "befriedigend". Die Verbraucherfreundlichkeit insgesamt von ExtraEnergie landete mit der Note "ausreichend" (2013: "befriedigend") auf dem letzten Platz der 40 untersuchten Anbieter.
Dt. Institut für Servicequalität: ExtraEnergie rangiert in der "Studie Gasanbieter 2016" beim Service auf Platz 16 von 37 mit der Note "gut" (2015: 27 von 36, "befriedigend"; 2014: Rang 23 von 33). Bei der Gesamtbewertung von Service und Konditionen erzielte ExtraEnergie 2016 Rang 18 von 33 und ein "gut" (2015: Platz 5 von 30; 2014: Platz 6 von 25).
Die Deutsche Gesellschaft für Verbraucherstudien bewertet den Service, den ExtraEnergie seinen Gaskunden bietet, mit 57 % (Studie "Gasanbieter 05/2016"), 76 % (Studie "Gasanbieter 03/2015") bzw. 35 % (Studie "Gasanbieter 10/2013") von maximal 100 %.
ServiceValue verweist ExtraEnergie in der Analyse "ServiceAtlas Energieversorger 2015" beim Gesamturteil auf den 25. von 30 Plätzen. Im "ServiceAtlas Energieversorger 2014" rangiert ExtraEnergie in der Gesamtbewertung auf dem letzten Platz unter den 30 untersuchten Anbietern.
Verivox bewertet im Herbst 2015 die Tarifregelungen sowie die Servicequalität des Unternehmens in der Sparte Gas mit der Note "befriedigend" (2,6).

Segment-ID: 2687
  • All 0-9 A B C D E F G H I K L M N P R S V W X Y
  • News

© 2017 Bund der Energieverbraucher e.V. - All rights reserved.