STROGON GmbH

  • Seit 2014 als Energieanbieter tätig
  • Keine Verflechtung mit den vier großen Energieanbietern
  • Eigentumsverhältnisse: Alleinige Gesellschafterin ist die Geschäftsführerin
  • Die allgemeinen Vertragsbedingungen enthalten sieben verbraucherunfreundliche Regelungen und eine verbraucherfreundliche Regelung.
    Der AGB-Index beträgt 0,42 (nachteiligste AGB: 0 beste AGB: 1, Mittelwert: 0,49).
    Der Textlängenindex beträgt 0,65 (kürzeste AGB: 1, längste AGB: 0, Mittelwert: 0,64).
    Der Verständlichkeitsindex beträgt 1,0 (bestverständliche AGB: 1, schlechtestverständliche AGB: 0, Mittelwert: 0,47).
  • Der Service-Index beträgt 0,40 (bester Service: 1,0 geringster Service: 0,0, Mittelwert: 0,55)
  • Internetseite: www.strogon.de
alle öffnen alle schliessen

Die Gesellschaft wurde am 10.09.2014 in das Handelsregister eingetragen, die Unternehmensgegenstand ist "die Erbringung von und der Handel mit Dienstleistungen im Energiebereich und alle hiermit im Zusammenhang stehenden Leistungen".

STROGON GmbH
Bonngasse 10
53111 Bonn

Amtsgericht Bonn, HR B 21043
Stammkapital: 25.000,- Euro

(Stand: 24.10.2016)

Geschäftsführerin der Gesellschaft ist Claudia Tatarczyk (* 12.10.1970).

(Stand: 24.10.2016)

Alleinige Gesellschafterin ist die Geschäftsführerin Claudia Tatarczyk (vgl. Liste der Gesellschafter vom 25.07.2014).

(Stand: 24.10.2016)

Die Gesellschaft verfügt über keinen Aufsichtsrat.

(Stand: 24.10.2016)

Für das Geschäftsjahr 2014 wurde eine Bilanz im Unternehmensregister hinterlegt. Die Bilanzsumme beträgt 24.063,44 Euro, ein Umlaufvermögen in gleicher Höhe steht Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit von bis zu einem Jahr in Höhe von 198,02 Euro gegenüber.

(Stand: 24.10.2016)

Verbraucherunfreundliche Regelungen: sieben
Verbraucherfreundliche Regelungen: eine
Verstoß gegen gesetzliche Vorschriften: keine
Wirksamkeit zweifelhaft: keine

Die AGB sind gültig für Stromtarife.

  

Verständlichkeit der AGB

Textlänge der AGB (standardisiert): 19.812 Zeichen (kürzeste AGB: 3.360 Zeichen, längste AGB: 51.005 Zeichen)

Der Textlängenindex beträgt 0,65 (kürzeste AGB: 1, längste AGB: 0, Mittelwert: 0,64)

Hohenheimer Verständlichkeitsindex der AGB: 7,6 (0 = schwer verständlich, 20 = sehr leicht verständlich)

Der Verständlichkeitsindex beträgt 1,0 (bestverständliche AGB: 1, schlechtestverständliche AGB: 0, Mittelwert: 0,47)

Methodische Erläuterung zur Verständlichkeit

 

Vertragslaufzeit:

Die Vertragslaufzeiten ergeben sich aus der Auftragsbestätigung bzw. der Tarifbeschreibung auf der Internetseite. (9. der AGB)

Kündigungsfrist und -form:

Die Kündigungsfristen ergeben sich aus der Auftragsbestätigung bzw. der Tarifbeschreibung auf der Internetseite. (9. der AGB) 

Die Kündigung des Stromliefervertrages bedarf der Textform. (10. der AGB)

Die Beschränkung auf die Schriftform erschwert gegenüber der Textform des § 20 GVV eine schnelle und unkomplizierte Kündigung des Vertrages, da der Verbraucher durch das Schriftformerfordernis nicht etwa durch E-Mail die Kündigung erklären kann.

verbraucherunfreundlich 

Sonderkündigungsrechte (Wohnungswechsel/Preiserhöhung):

"Versäumen Sie nicht, uns vier Wochen vor dem Auszug Ihre neue Adresse mitzuteilen! Im Falle eines Auszuges gewähren wir Ihnen ein Sonderkündigungsrecht." (11. der AGB) 

Die Klausel ist aus Verbrauchersicht nicht recht verständlich, da zunächst nur von einer "Mitteilungsverpflichtung" gesprochen wird. Ob diese Mitteilung bereits die Ausübung des Sonderkündigungsrechtes darstellt, bleibt offen. Darüber hinaus wird die nach der GVV vorgesehene Kündigungsfrist um das Doppelte überschritten.

verbraucherunfreundlich

 

"Sind Sie mit dieser Preisanpassung nicht einverstanden, können Sie Ihren Stromliefervertrag ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist zum Wirksamwerden der Preisanpassung kündigen." (12.3 der AGB)

Preisänderungsklausel:

"Preisanpassungen, die nicht hoheitlich regulierte bzw. staatlich veranlasste Preiskomponenten betreffen, erfolgen in Ausübung billigen Ermessens. Das bedeuet, dass wir berechtigt sind, Kostensteigerungen an Sie weiterzugeben und gleichzeitig verpflichtet, Kostensenkungen an Sie weiterzugeben." (12.3 der AGB) 

Die Klausel nimmt Bezug auf die Rechtsprechung zum einseitigen Leistungsbestimmungsrecht in der Grundversorgung. Aus Verbrauchersicht ist die Klausel jedoch nicht verständlich, da die Kostenelemente nicht genannt werden.

verbraucherunfreundlich

Zahlungsmodalitäten:

Zahlungen sind per Einzugsermächtigung und Überweisung möglich. (13. der AGB)

Dem Verbraucher stehen zwei alternative Zahlungsmethoden kostenfrei zur Verfügung.

verbraucherfreundlich

Bonus:

Vorgesehen sind "Sofortbonus" und "Treuebonus". Die Boni sind bei bestimmten Tarifen auch kombinierbar. Der Bonus kann entfallen, wenn der Kunde oder "ein Haushaltsangehöriger innerhalb der letzten sechs Monate an der gleichen Abnahmestelle bereits [...]beliefert wurde oder [...]eine Vertragserklärung mit uns widerrufen haben." (8. der AGB)

Die Klausel ist aus Verbrauchersicht insoweit unverständlich, als vorliegend nicht nur der Verbraucher selbst, sondern auch ein Haushaltsangehöriger nicht durch Strogon zuvor beliefert worden sein darf.

verbraucherunfreundlich

Bonitätsprüfung:

"Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir zum Zwecke einer Bonitätsprüfung berechtigt sind, Auskünfte von Diensten einzuholen und an diese erforderliche Daten zu übermitteln. [...]Bei einer negativen Bonität behalten wir uns vor, Ihren Auftrag abzulehnen [...]." (15. der AGB) 

Die Auskünfte werden zwar nur im Rahmen der Vertragsanbahnung eingeholt, jedoch wird die eingeschaltete Wirtschaftsauskunftei nicht benannt, so dass aus Verbrauchersicht unklar ist, bei wem welche Daten eingeholt oder an wen solche übermittelt werden.

verbraucherunfreundlich

Besondere Klauseln:

Bei gewerblichen oder freiberuflichen Kunden werden keine Bonusgutschriften gewährt. (7. der AGB)

 

Soweit eine Preisgarantie vereinbart wurde, erhebt Strogon hierfür eine "einmalige Servicegebühr". (12.1 der AGB)

Aus Verbrauchersicht ist es überraschend, wenn eine Preisgarantie mit zusätzlichen Kosten belastet ist.

verbraucherunfreundlich

 

Strogon behält sich die Änderung sich die einseitige Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen vor."Die Änderung gilt als genehmigt, wenn Sie ihr nicht binnen sechs Wochen widersprechen." Außerdem wird ein Sonderkündigungsrecht für diesen Fall eingeräumt. (18. der AGB) 

Soweit Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen im Rahmen der vertraglichen Hauptpflichten schon durch bloßes Schweigen des Verbrauchers zustande kommen sollen, entspricht dies nicht dem Gedanken des § 154 BGB (Urteil LG Köln vom 04.09.2013 - 26 O 33/13).

verbraucherunfreundlich

  

Stand der AGB: 16. Februar 2016
Stand der Bewertung: 04. August 2016

(Stand: 04. April 2017)

Service-Index: 0,40

(bester Service: 1,0 geringster Service: 0,0)

Dt. Institut für Servicequalität: In der "Studie Stromanbieter 2016" erzielte STOGON beim Service Rang 27 von 33 und die Note "ausreichend". Bei der Gesamtbewertung von Service und Konditionen liegt das Unternehmen in der 2016er Studie auf Rang 17 von 30 und erhielt dafür ein "befriedigend".
Die Deutsche Gesellschaft für Verbraucherstudien bewertete den Service, den STROGON seinen Stromkunden bietet, mit 58 % (Studie "Stromanbieter 02/2017") bzw. 80 % von maximal 100 % (Studie "Stromanbieter 02/2016").
Verivox beurteilte im Herbst 2015 die Tarifregelungen sowie die Servicequalität des Unternehmens in der Sparte Strom mit "befriedigend" (2,8).

 

Hotline-Kosten Ortstarif
Hotline-Verfügbarkeit wochentags: 5 x 8 h;
samstags: 0 h sonntags: 0 h
Servicezeiten Im Internet angegeben
Email-Kontaktformular ja
Rückrufmöglichkeit nein
Vertragsinfo auf Anbieterinternetseite ja
Vertragsabschluss über Anbieterinternetseite ja
Kunden-Email-Adresse erforderlich ja
Online-Service (Kundenportal) nein
Rechnungserläuterung: nein

(Stand: 30. Januar 2017)

Stromkennzeichnung für den Gesamtstrommix von der STROGON GmbH:

Jahr CO2 Atommüll Atom Kohle Erdgas sonstige
fossile Energien
erneuerbare Energien
nach EEG
sonstige
erneuerbare Energien
2015 --- g/kWh --- g/kWh --- % --- % --- % --- % --- % --- %

Die STROGON GmbH hat es bislang versäumt, die gesetzlich geforderte Stromkennzeichnung auf den Internetseiten zu veröffentlichen (§ 42 EnWG). (Stand: 08. Februar 2017)

Erläuterungen zur Stromkennzeichnung und zu Ökostrom.

Aus welchen Stromquellen Ihr Strom tatsächlich hergestellt wird und wie sich Ihr Strompreis zusammensetzt, erfahren Sie hier.

Segment-ID: 2687
  • All 0-9 A B C D E F G H I K L M N P R S V W X Y
  • News

© 2017 Bund der Energieverbraucher e.V. - All rights reserved.