fünfwerke GmbH & Co. KG

  • Bundesweit ca. 4000 Strom- und Gaskunden (Stand: 2011)
  • Seit 2010 als Energieanbieter tätig
  • Einige Muttergesellschaften haben eigene Strom- bzw. Gasnetze
  • Betriebsergebnis: Bilanzgewinn 2015: 1.421.068,72 Euro
  • Über die Energieversorgung Limburg und SÜWAG mit RWE verflochten
  • Eigentumsverhältnisse: Mehrheitlich in kommunalem Besitz
  • Die allgemeinen Vertragsbedingungen enthalten sechs verbraucherunfreundliche Regelungen und eine verbraucherfreundliche Regelung.
    Der AGB-Index beträgt 0,47 (nachteiligste AGB: 0 beste AGB: 1, Mittelwert: 0,49).
    Der Textlängenindex beträgt 0,82 (kürzeste AGB: 1, längste AGB: 0, Mittelwert: 0,64).
    Der Verständlichkeitsindex beträgt 0,4 (bestverständliche AGB: 1, schlechtestverständliche AGB: 0, Mittelwert: 0,47).
  • Der Service-Index beträgt 0,59 (bester Service: 1,0, geringster Service: 0,0, Mittelwert: 0,55).
  • Internetseite: www.fuenfwerke.de
alle öffnen alle schliessen

Die Gesellschaft wurde mit Bekanntmachung vom 27.07.2010 in das Handelsregister des Amtsgerichts Düsseldorf (HR A 21140) eingetragen. Im März 2011 erfolgte die Sitzverlegung nach Limburg.

fünfwerke GmbH & Co. KG
Sainte-Foy-Straße 34
65549 Limburg

Amtsgericht Limburg, HR A 2940

Persönlich haftender Gesellschafter: fünfwerke Verwaltungsgesellschaft mit beschränkter Haftung
Amtsgericht Limburg, HR B 4692

(Stand: 29.07.2016)

Geschäftsführer der Komplementärin ist Dominik Michael Schröder (* 19.03.1983).

(Stand: 29.07.2016)

Alleinige Gesellschafterin der Komplementärin mit einem Stammkapital in Höhe von 25.000,- Euro ist die Gesellschaft (sog. Einheitsgesellschaft; vgl. Liste der Gesellschafter vom 21.01.2011).

Kommanditisten der Gesellschaft sind mit jeweils einer Einlage in Höhe von 200.000,- Euro:

  • Energie- und Wassergesellschaft mbH (Amtsgericht Wetzlar, HR B 1025)
  • Energieversorgung Limburg Gesellschaft mit beschränkter Haftung (Amtsgericht Limburg, HR B 59)
  • Stadtwerke Gießen AG (Amtsgericht Gießen, HR B 3908)
  • Stadtwerke Göttingen Aktiengesellschaft (Amtsgericht Göttingen, HR B 1439)
  • Stadtwerke Marburg GmbH (Amtsgericht Marburg, HR B 2448)

Gesellschafter der Energie- und Wassergesellschaft mbH mit einem Stammkapital in Höhe von 17.000.000,- Euro sind die Stadt Wetzlar mit einem Anteil in Höhe von 8.517.000,- Euro (= 50,10%) und die Thüga Aktiengesellschaft (Amtsgericht München, HR B 59888) mit einem Anteil in Höhe von 8.483.000,- Euro (= 49,90%) (vgl. Liste der Gesellschafter vom 01.10.2010).

Gesellschafter der Energieversorgung Limburg Gesellschaft mit beschränkter Haftung mit einem Stammkapital in Höhe von 10.240.000,- Euro sind mit einem Anteil in Höhe von 6.144.000,- Euro (= 60%) die Kreisstadt Limburg a.d. Lahn, mit einem Anteil in Höhe von 3.072.000,- Euro (= 30%) die Thüga Aktiengesellschaft (Amtsgericht München, HR B 59888) sowie mit einem Anteil in Höhe von 1.024.000,- Euro (= 10%) die Süwag Energie AG (Amtsgericht Frankfurt am Main, HR B 52467) (vgl. Liste der Gesellschafter vom 10.11.2009).

Alleinige Aktionärin der Stadtwerke Gießen AG mit einem Grundkapital in Höhe von 40.000.000,- Euro ist die Universitätsstadt Gießen (vgl. Protokoll der ordentlichen Hauptversammlung vom 16.07.2015).

Aktionäre der Stadtwerke Göttingen Aktiengesellschaft mit einem Grundkapital in Höhe von 33.280.000,- Euro sind die Göttinger Versorgungs- und Verkehrsbetriebe GmbH (Amtsgericht Göttingen, HR B 204492) mit einem Anteil in Höhe von 16.673.280,- Euro (= 50,10%), die EAM Beteiligungen GmbH (Amtsgericht Kassel, HR B 16408) mit einem Anteil in Höhe von 16.273.920,- Euro (= 48,90%) und die Gelsenwasser AG (Amtsgericht Gelsenkirchen, HR B 165) mit einem Anteil in Höhe von 332.800,- Euro (= 1,00%) (vgl. Teilnehmerverzeichnis zum Protokoll die Hauptversammlung vom 10.11.2015).

Alleinige Gesellschafterin der Göttinger Versorgungs- und Verkehrsbetriebe GmbH mit einem Stammkapital in Höhe von 100.000,- Euro ist die Stadt Göttingen (vgl. Liste der Gesellschafter vom 09.12.2014).

Alleinige Gesellschafterin der Stadtwerke Marburg GmbH mit einem Stammkapital in Höhe von 25.000.000,- Euro ist die Stadt Marburg (vgl. Protokoll der Gesellschafterversammlung vom 01.06.2012).

Alleinige Gesellschafterin der EAM Beteiligungen GmbH mit einem Stammkapital in Höhe von 130.000.000,- Euro ist die EAM GmbH & Co. KG (Amtsgericht Kassel, HR A 17324) (vgl. Liste der Gesellschafter vom 25.02.2016).

Komplementärin der EAM GmbH & Co. KG ist die EAM Verwaltungs-GmbH (Amtsgericht Kassel, HR B 16253) mit einem Stammkapital in Höhe von 25.000,- Euro, deren alleinige Gesellschafterin wiederum die EAM GmbH & Co. KG (sog. Einheitsgesellschaft; vgl. Liste der Gesellschafter vom 09.12.2013).

Kommanditisten der EAM GmbH & Co. KG sind:

  • EAM Sammel- und Vorschalt 1 GmbH (Amtsgericht Kassel, HR B 16421) mit einer Einlage in Höhe von 27.723.619,55 Euro
    Gesellschafter des Kommanditisten sind vier kommunale Eigenbetriebe und zwei kommunale Stiftungen (vgl. Liste der Gesellschafter vom 10.12.2013)
  • EAM Sammel- und Vorschalt 2 GmbH (Amtsgericht Kassel, HR B 16422) mit einer Einlage in Höhe von 9.501.142,58 Euro
    Gesellschafter des Kommanditisten sind ein Kreis, eine Kreisvolkshochschule sowie drei kommunale Eigenbetriebe (vgl. Liste der Gesellschafter vom 10.12.2013)
  • EAM Sammel- und Vorschalt 2015 GmbH (Amtsgericht Kassel, HR B 16773) mit einer Einlage in Höhe von 1.627.575,21 Euro
    Gesellschafter des Kommanditisten sind ein kommunaler Zweckverband, fünf Gemeinden sowie vier Städte (vgl. Liste der Gesellschafter vom 16.11.2015)
  • EAM Sammel- und Vorschalt 3 GmbH (Amtsgericht Kassel, HR B 16430) mit einer Einlage in Höhe von 10.691.932,36 Euro
    Gesellschafter des Kommanditisten sind eine Kreisvolkshochschul gGmbH, zwei kommunale Eigenbetriebe, eine kommunale Stiftung, ein kommunales Jugendfreizeitheim sowie ein kommunales Ferienhotel (vgl. Liste der Gesellschafter vom 09.09.2015)
  • EAM Sammel- und Vorschalt 4 GmbH (Amtsgericht Paderborn, HR B 11564) mit einer Einlage in Höhe von 432.954,17 EUR
    Alleiniger Gesellschafter der Kommanditistin ist der Kreis Höxter (vgl. Liste der Gesellschafter vom 10.12.2013)
  • EAM Sammel- und Vorschalt Mitte GmbH (Amtsgericht Kassel, HR B 16494) mit einer Einlage in Höhe von 13.479.961,57 Euro
    Gesellschafter der Kommanditistin sind 38 Gemeinden und 12 Städte (vgl. Liste der Gesellschafter vom 24.11.2014)
  • EAM Sammel- und Vorschalt Nord GmbH (Amtsgericht Kassel, HR B 16495) mit einer Einlage in Höhe von 6.663.420,80 Euro
    Gesellschafter der Kommanditistin sind 18 Gemeinden und 9 Städte (vgl. Liste der Gesellschafter vom 24.11.2014)
  • EAM Sammel- und Vorschalt Süd GmbH (Amtsgericht Kassel, HR B 16496), Einlage: 11.651.528,99 Euro
    Gesellschafter der Kommanditistin sind 21 Gemeinden, ein kommunaler Zweckverband und sieben Städte (vgl. Liste der Gesellschafter vom 16.11.2015)
  • Göttinger Sport und Freizeit GmbH & Co. KG (Amtsgericht Göttingen, HR A 3624) mit einer Einlage in Höhe von 8.298.435,21 Euro
    Komplementärin der Kommanditistin ist Göttinger Sport und Freizeit Verwaltungs-GmbH (Amtsgericht Göttingen, HR B 3307), deren alleinige Gesellschafterin die Stadt Göttingen ist (vgl. Protokoll der Gesellschafterversammlung vom 20.11.2006); Kommanditistin der Gesellschaft ist die Stadt Göttingen mit einer Einlage in Höhe von 1.405.300,- Euro

(Stand: 29.07.2016)

Die Gesellschaft verfügt über keinen Aufsichtsrat.

(Stand: 29.07.2016)

Die Bilanzsumme im Geschäftsjahr 2015 beträgt 5.956.190,81 Euro (Vorjahr: 6.157.019,59 Euro, Δ -3,26%).

Es wird ein Bilanzgewinn in Höhe von 1.421.068,72 Euro (Vorjahr: 716.403,82 Euro, Δ +98,36%) ausgewiesen, dieser besteht einerseits aus nicht ausgeschütteten Gewinnanteilen der Vorjahre in Höhe von 576.403,82 Euro (Vorjahr: 61.299,41 Euro, Δ +840,31%) sowie einem Jahresüberschuss in Höhe von 844.664,90 Euro (Vorjahr: 655.104,41 Euro, Δ +28,94%).

Einem Umlaufvermögen in Höhe von 5.906.204,31 Euro (Vorjahr: 6.109.693,42 Euro, Δ -3,33%) stehen Verbindlichkeiten in Höhe von 1.858.178,09 Euro (Vorjahr: 2.770.700,77 Euro, Δ -32,93%) gegenüber. Auf den Gesamtumsatz entfällt ein Teilumsatz für den Erdasverkauf in Höhe von 17.372.181,- Euro (Vorjahr: 15.052.593,- Euro, Δ +15,41%) brutto sowie für den Stromverkauf in Höhe von 1.174.720,- Euro (Vorjahr: 722.520,- Euro, +62,59%) brutto.

Für die Geschäftsführung erhielt die Komplementär-GmbH eine Haftungsvergütung in Höhe von 1.250.000,- Euro.

(Stand: 29.07.2016)

Verbraucherunfreundliche Regelungen: sechs
Verbraucherfreundliche Regelungen: eine
Verstoß gegen gesetzliche Vorschriften: keine 
Wirksamkeit zweifelhaft: keine

Die AGB sind gültig für die Stromtarife "werkeStrom fest/fest24" (AGB) sowie die Gastarife "werkeGas fest/fest24" (AGB) und "werkeGas frei" (AGBf).

  

Verständlichkeit der AGB

Textlänge der AGB (standardisiert): 12.058 Zeichen (kürzeste AGB: 3.360 Zeichen, längste AGB: 51.005 Zeichen)

Der Textlängenindex beträgt 0,82 (kürzeste AGB: 1, längste AGB: 0, Mittelwert: 0,64)

Hohenheimer Verständlichkeitsindex der AGB: 3,4 (0 = schwer verständlich, 20 = sehr leicht verständlich)

Der Verständlichkeitsindex beträgt 0,4 (bestverständliche AGB: 1, schlechtestverständliche AGB: 0, Mittelwert: 0,47)

Methodische Erläuterung zur Verständlichkeit

 

Vertragslaufzeit:

Der Vertrag hat eine Laufzeit von einem Monat und verlängert sich jeweils um einen weiteren Monat. (4.2 der AGBf)

Der Vertrag läuft bis zum Ende der Preisfixierung (12 Monate) und hat eine automatische Verlängerungsklausel um 12 Monate. (4. der AGB - Tarife "fest")

 

Der Vertrag hat eine Vertragslaufzeit von 24 Monaten und eine automatische Verlängerungsklausel von weiteren 12 Monaten (4. der AGB - Tarife "fest24")  

Die automatische Verlängerungsklausel entspricht bei einer bereits vereinbarten 24-monatigen Erstvertragslaufzeit nicht dem Gedanken des § 309 Nr. 9b) BGB, da sich der Vertrag ohne Kündigung automatisch um 12 Monate verlängert. 

verbraucherunfreundlich

Kündigungsfrist und -form:

Die ordentliche Kündigungsfrist beträgt sechs Wochen zum Laufzeitende. (2.3. + 4.2 der AGB)

Die ordentliche Kündigungsfrist beträgt ein Monat zum Monatsende. (2.3 + 4.2 der AGBf)

Die ordentliche Kündigungsfrist überschreitet die nach § 20 GVV vorgesehene Kündigungsfrist von zwei Wochen um das Doppelte bzw. Dreifache.

verbraucherunfreundlich

Die Kündigung hat in Textform zu erfolgen. (2.3 der AGB + AGBf)

Sonderkündigungsrechte (Wohnungswechsel/Preiserhöhung):

"Auch im Falle eines Umzuges muss der Vertrag gekündigt werden. Die Kündigungsfrist beträgt dann - auch während der Grundlaufzeit - zwei Wochen." (2.4 der AGB + AGBf)

"Ist der Kunde mit der mitgeteilten Preisanpassung nicht einverstanden, hat er das Recht, den Vertrag ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist in Textform zum Änderungstermin zu kündigen." (5.6 der AGB + AGBf) 

Preisänderungsklausel:

"fünfwerke ist verpflichtet, die auf der Grundlage dieses Vertrages zu zahlenden Preise [...]nach billigem Ermessen der Entwicklung der Kosten anzupassen, die für die Preisberechnung maßgeblich sind." Hierzu gehören etwa die Kosten für Beschaffung. (5.6 der AGB +AGBf) 

Die Klausel nimmt Bezug auf die Rechtsprechung zum einseitigen Preisänderungsrecht in der Grundversorgung. Dennoch ist die Klausel aus Verbrauchersicht nicht recht verständlich, da die Kostenelemente nicht genannt werden.

verbraucherunfreundlich

Zahlungsmodalitäten:

"Die Zahlung kann alternativ durch Teilnahme am Lastschritfverfahren (SEPA-Lastschriftmandat) oder durch Überweisung erfolgen." (8. der AGB bezüglich Gas + AGBf/6. der AGB bezüglich Strom)

Dem Verbraucher stehen zwei unterschiedliche Zahlungsmodalitäten kostenfrei zur Verfügung.

verbraucherfreundlich

Bonitätsprüfung:

"Zum Zwecke der Kreditprüfung wird uns die Bürgel Wirtschaftsinformationen [...], die in ihrer Datenbank zu Ihrer Person gespeicherten Adress- und Bonitätsdaten [...]zur Verfügung stellen [...]. Zum Zwecke der Entscheidung über die Begründung, Durchführung oder Beendigung des Vertragsverhältnisses erheben oder verwenden wir Wahrscheinlichkeitswerte, in deren Berechnung unter anderem Anschriftendaten einfließen." (12.2 der AGB Gas + AGBf/9.2 AGB Strom)  

Die Wirtschaftsauskunftei wird zwar genannt, jedoch ist aus Verbrauchersicht nicht klar, welche Daten zu welchem Zeitpunkt abgefragt und übermittelt werden. Auch der Hinweis auf die "Anschriftendaten" bleibt unklar.

verbraucherunfreundlich

Besondere Klauseln:

Ein Grund zur fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund liegt vor, wenn Zahlungsverzug in Höhe "eines Rechnungsbetrages oder eines Abschlages (fehlgeschlagene Abbuchung oder Rückbuchung)" vorliegt. (2.5 der AGB Gas + AGBf/2.6 der AGB Strom) 

Einen Fall der fristlosen Kündigung bei Zahlungsverzug von nur einem Abschlag und zudem ohne Prüfung des Verschuldens seitens des Verbrauchers anzunehmen, ist aus Verbrauchersicht unverhältnismäßig.

verbraucherunfreundlich


Bei Änderung der rechtlichen Rahmenbedingungen behält sich fünfwerke vor, den Vertrag oder die Bedingungen anzupassen. Ist der Kunde mit der mitgeteilten Änderung nicht einverstanden, hat er das Recht, den Vertrag zum Änderungstermin aufzukündigen. (13.2+13.3 der AGB Gas + AGBf/10.2 + 10.3 der AGB Strom)

Soweit Vertragsänderungen/Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen im Rahmen der vertraglichen Hauptpflichten schon durch bloßes Schweigen des Verbrauchers zustande kommen sollen, entspricht dies nicht dem Gedanken des § 154 BGB (Urteil LG Köln v. 04.09.2013 - 26 O 33/13).

verbraucherunfreundlich

  

Stand der AGB: 12. Juli 2016
Stand der Bewertung: 09. August 2016

(Stand: 04. April 2017)

 Service-Index: 0,59

(bester Service: 1,0, geringster Service: 0,0)

Check24: Den Service, den fünfwerke ihren Gaskunden (Tarif: werkeGas fest24) bieten, bewertete Check24 in der "Energieanbieterstudie 2015" mit 56 von 80 Punkten und der Note "gut". Das Gesamtergebnis (aus AGB und Service) für die Verbraucherfreundlichkeit von fünfwerke erreichte in der Gas-Sparte Rang 26 von 45 mit der Note "gut".
Dt. Institut für Servicequalität: fünfwerke erreichte in der "Studie Gasanbieter 2015" beim Service Rang 22 von 36 und die Note "befriedigend". Bei der Gesamtbewertung von Service und Konditionen lag fünfwerke im Jahr 2015 auf Rang 20 von 30 mit "gut".
Die Deutsche Gesellschaft für Verbraucherstudien bewertete den Service, den fünfwerke ihren Stromkunden bieten, mit 88 % (Studie "Stromanbieter 02/2017"), 79 % (Studie "Stromanbieter 02/2016") bzw. 50 % von 100 % (Studie "Stromanbieter 02/2015"). Den Service für Gaskunden bewertete DtGv 2015 mit 54 % (Studie "Gasanbieter 05/2016"), 50 % von maximal 100 % (Studie "Gasanbieter 03/2015").
Verivox bewertete im Herbst 2015 die Tarifregelungen sowie die Servicequalität des Unternehmens in der Sparte Strom mit der Note "befriedigend" (2,6). In der Sparte Gas erhielt der Energieversorger die Note "gut" (2,5).

 

Hotline-Kosten keine (Freecall -0800-Vorwahl)
Hotline-Verfügbarkeit wochentags: 5 x 10 h;
samstags: 0 h sonntags: 0 h
Servicezeiten im Internet angegeben
E-Mail-Kontaktformular ja
Rückrufmöglichkeit nein
Vertragsinfo auf Anbieterinternetseite ja
Vertragsabschluss über Anbieterinternetseite ja
Kunden-E-Mail-Adresse erforderlich ja
Online-Service (Kundenportal) ja
Abschlagszahlung: ja
Online-Rechnung: ja
Rechnungserläuterung: nein

(Stand: 30. Januar 2017)

Stromkennzeichnung für den Gesamtstrommix der fünfwerke:

Jahr CO2 Atommüll Atom Kohle Erdgas sonstige
fossile Energien
erneuerbare Energien
nach EEG
sonstige
erneuerbare Energien
2015 395 g/kWh 0,0003 g/kWh 11,7 % 35,2 % 6,5 % 1 % 45,5 % 0,1 %

Der fossile Stromanteil (35,2 %+ 6,5 %+ 1 % = 42,7 %) stammt aus Kraftwerken, die durchschnittlich 925 g CO2 pro kWh emittieren.

 

Stromkennzeichnungen vergangener Jahre:

Jahr CO2 Atommüll Atom Kohle Erdgas sonstige
fossile Energien
erneuerbare Energien
nach EEG
sonstige
erneuerbare Energien
2014 424 g/kWh 0,0005 g/kWh 16 % 37 % 8 % 1 % 38 % 0 %

Erläuterungen zur Stromkennzeichnung und zu Ökostrom.

Aus welchen Stromquellen Ihr Strom tatsächlich hergestellt wird und wie sich Ihr Strompreis zusammensetzt, erfahren Sie hier.

Segment-ID: 2687
  • All 0-9 A B C D E F G H I K L M N P R S V W X Y
  • News

© 2017 Bund der Energieverbraucher e.V. - All rights reserved.