N-ERGIE Aktiengesellschaft

alle öffnen alle schliessen

Die Gesellschaft wurde am 02.08.2000 in das Handelsregister eingetragen. Der Unternehmensgegenstand ist die "Versorgung mit Energie, Wasser, Telekommunikation sowie die Erbringung artverwandter Dienstleistungen".

N-ERGIE Aktiengesellschaft
Am Plärrer 43
90429 Nürnberg

Amtsgericht Nürnberg, HR B 17412
Grundkapital: 156.000.000,- Euro

(Stand: 02.12.2016)

Vorstände der Gesellschaft sind Josef Hasler (Vorsitzender) (* 23.04.1964), Martina Paasch (* 11.08.1964) und Karl-Heinz Pöverlein (* 19.12.1956).

Neben der Tätigkeit in der Gesellschaft ist der Vorstand Josef Hasler ebenfalls Vorsitzender des Vorstandes der VAG Verkehrs-Aktiengesellschaft (Amtsgericht Nürnberg, HR B 1072) und Geschäftsführer der Fränkische Energie-Gesellschaft mit beschränkter Haftung (Amtsgericht Nürnberg, HR B 920) sowie mit dem Vorstand Karl-Heinz Pöverlein Geschäftsführer der Städtische Werke Nürnberg Gesellschaft mit beschränkter Haftung (Amtsgericht Nürnberg, HR B 1070). Karl-Heinz Pöverlein ist ebenfalls Vorstand der VAG Verkehrs-Aktiengesellschaft.

(Stand: 02.12.2016)

Aktionäre der Gesellschaft, deren Grundkapital in 156.400.000 Aktien eingeteilt ist, sind die Städtische Werke Nürnberg GmbH (Amtsgericht Nürnberg, HR B 1070) mit einem Anteil in Höhe von 94.150.000 Aktien (= 60,20%) und die Thüga Aktiengesellschaft (Amtsgericht München, HR B 59888) mit einem Anteil in Höhe von 62.250.000 Aktien (= 39,80%) (vgl. Teilnehmerverzeichnis zum Protokoll über die ordentliche Hauptversammlung vom 15.04.2016).

Alleinige Gesellschafterin der Städtische Werke Nürnberg GmbH mit einem Stammkapital in Höhe von 204.200.000,- Euro ist die Stadt Nürnberg (vgl. Liste der Gesellschafter vom 28.04.2008).

(Stand: 02.12.2016)

Mitglieder des Aufsichtsrates der Gesellschaft sind Dr. Ulrich Maly (Vorsitzender), Karlheinz Kratzer (Stellv. Vorsitzender), Michael Riechel (Stellv. Vorsitzender), Gabriele AplenzClaudia Arabackyj, Dr. Matthias Cord, Dr. Klemens Gsell, Michael Kittelberger, Dr. Peter Pluschke, Gerald Raschke, Kilian Sendner, Tanja Haas, Rainer Kleedörfer, Dr. Reinhard Klopfleisch, Ludwig Kränzlein, Jörg OpitzGisela Prummer, Wolfgang Scharnagl, Stefanie Schulze und Klaus Stege (vgl. Liste der Aufsichtsratsmitglieder vom 15.04.2016).

(Stand: 02.12.2016)

Die Gesellschaft hat im Geschäftsjahr 2015 bei einem Umsatz in Höhe von 2.145.593.000,- Euro (Vorjahr: 2.225.247.000,- Euro, ∆ -3,58 % (Vorjahr: -2,33%) ein Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit in Höhe von 119.221.000,- Euro (Vorjahr: 114.455.000,- Euro, ∆ +4,16 % (Vorjahr: +6,50 %)) sowie nach Ausgleichszahlung nach § 304 AktG in Höhe 29.661.000,- Euro (Vorjahr: 30.522.000,- Euro, ∆ -2,82 % (Vorjahr: +8,98%)) und aufgrund des Gewinnabführungsvertrags abgeführten Gewinnes in Höhe von 67.709.000,- Euro (Vorjahr: 66.909.000,- Euro, ∆ +1,20 % (Vorjahr: +5,13%)) einen Jahresüberschuss in Höhe von 15.000.000,- Euro (Vorjahr: 10.000.000,- Euro, ∆ +50 % (Vorjahr: +25%)) erwirtschaftet. Nach Einstellungen in die Gewinnrücklage in Höhe des Jahresüberschusses betrug der Bilanzgewinn 2015 (so wie im Vorjahr) 0,- Euro.

Vom Umsatz entfiel ein Teil in Höhe von 1.416.275.000,- Euro (Vorjahr: 1.557.501.000,- Euro, ∆ -9,07 % (Vorjahr: -2,79%)) netto auf Stromlieferungen und ein Teil in Höhe von 520.928.000,- Euro (Vorjahr: 475.307.000,- Euro, ∆ +9,60 % (Vorjahr: +0,16%)) netto auf den Erdgasverkauf (jeweils Spartenumsätze inkl. Nebenerlöse).

Der Stromabsatz betrug 2015 13.997,0 Mio. kWh (Vorjahr: 15.430,3 Mio. kWh, ∆ -9,29 % (Vorjahr: +13,40%)), der Erdgasabsatz betrug 12.762,0 Mio. kWh (Vorjahr: 11.629,9 Mio. kWh, ∆ +9,73 % (Vorjahr: -1,55%)).

2015 beschäftigte die Gesellschaft durchschnittlich 2.067 (Vorjahr: 2.066, ∆ +0,05 % (Vorjahr: +0,93%)) Mitarbeiter und 155 (Vorjahr: 139, ∆ +11,51 % (Vorjahr: -1,42%)) Auszubildende.

(Stand: 02.12.2016)

Verbraucherunfreundliche Regelungen: drei
Verbraucherfreundliche Regelungen: zwei
Verstoß gegen gesetzliche Vorschriften: keine
Wirksamkeit zweifelhaft: keine

Die AGB sind gültig für die Stromtarife "Strom Purnatur" (AGB), "Strom Smart" (AGB) und "Strom Stabil" (AGBS) sowie die Gastarife "Gas Smart", "Gas Smart kombi" (AGB) und "Gas online" (AGB).

  

Verständlichkeit der AGB

Textlänge der AGB (standardisiert): 23.793 Zeichen (kürzeste AGB: 3.360 Zeichen, längste AGB: 51.005 Zeichen)

Der Textlängenindex beträgt 0,57 (kürzeste AGB: 1, längste AGB: 0, Mittelwert: 0,64)

Hohenheimer Verständlichkeitsindex der AGB: 4,6 (0 = schwer verständlich, 20 = sehr leicht verständlich)

Der Verständlichkeitsindex beträgt 0,6 (bestverständliche AGB: 1, schlechtestverständliche AGB: 0, Mittelwert: 0,47)

Methodische Erläuterung zur Verständlichkeit

 

Vertragslaufzeit:

"Die Mindestvertragslaufzeit des Vertrages beträgt zwölf Monate und verlängert sich stillschweigend um jeweils ein Jahr, wenn er nicht [...]gekündigt wird." (§ 4 (1) der AGB)

"Der Vertrag läuft bis zum 31.12.2017 und endet danach automatisch." (§ 5 (1) der AGBS)

Kündigungsfrist und -form:

Die ordentliche Kündigungsfrist beträgt ein Monat. (§ 4 (1) der AGB) 

Die Kündigungsfrist überschreitet die nach § 20 GVV vorgesehene Kündigungsfrist um das Doppelte.

verbraucherunfreundlich


"Eine Kündigung des Vertrages bedarf zu ihrer Wirksamkeit der Textform." (§ 4 (4) der AGB/§ 5 (4) der AGBS)

Sonderkündigungsrechte (Wohnungswechsel/Preiserhöhung):

"Bei einem Umzug des Kunden wird der [...]Lieferungsvertrag an der neuen Lieferadresse zu den bisherigen Konditionen fortgesetzt. [...]Bei einem Umzug des Kunden ist sowohl der Kunde als auch die N-ERGIE berechtigt, den Vertrag innerhalb von zwei Monaten mit zweiwöchiger Frist frühestens zum Umzugstermin in Textform zu kündigen." (§ 4 (6) der AGB/§ 5 (6) der AGBS)

Bei Umzug ist sowohl eine Aufkündigung des Vertrages innerhalb der durch das Leitbild der GVV vorgegebenen Art und Weise als auch eine Weiterbelieferung an der neuen Lieferstelle möglich.

verbraucherfreundlich


"Ändert die N-ERGIE die Preise, so hat der Kunde das Recht, den Vertrag ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist zum Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Änderung [...]zu kündigen." (§ 5 (5) der AGB)

Preisänderungsklausel:

"Preisänderungen durch die N-ERGIE erfolgen im Wege der einseitigen Leistungsbestimmung in Ausübung billigen Ermessens nach § 315 BGB. Der Kunde kann dies nach § 315 Abs. 3 BGB zivilgerichtlich überprüfen lassen." (§ 5 (2) der AGB)

Die Preisänderungsklausel nimmt Bezug auf die Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes zu den Preisänderungen in der Grundversorgung. Dennoch ist die Klausel für den Verbraucher nicht recht verständlich, da keine Transparenz bezüglich der einzelnen Kostenelemente besteht. Zudem wird die Beweislastverteilung des § 315 Abs. 3 BGB nicht zutreffend abgebildet.

verbraucherunfreundlich

Zahlungsmodalitäten:

"Zahlungen des Kunden können durch Erteilung eines Lastschriftmandates oder durch eine Überweisung bzw. einen Dauerauftrag erfolgen." (§ 13 (2) der AGB+AGBS) 

Dem Verbraucher stehen zwei verschiedene Zahlungsweisen kostenfrei zur Verfügung.

verbraucherfreundlich

Bonitätsprüfung:

Hinweis auf die Möglichkeit einer Bonitätsprüfung, die aber von der ausdrücklichen Einwilligung des Kunden abhängig ist. Nähere Einzelheiten werden nicht genannt. (§ 17 (2) der AGB + § 16 (2) der AGBS) 

Besondere Klauseln:

Bei Änderung der "Rahmenbedingungen" des Vertrages behält sich der Versorger die "Anpassung" der Allgemeinen Geschäftsbedingungen vor. Dem Kunden steht insoweit ein außerordentliches Kündigungsrecht zu. Macht der Kunde von diesem keinen Gebrauch, "gelten Änderungen als vom Kunden genehmigt, wenn er nicht innerhalb von vier Wochen nach der Mitteilung der Änderung in Textform widerspricht." (§ 7 (1) bis (4) der AGB)   

Soweit Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen bereits aufgrund bloßen Schweigens des Verbrauchers zustande kommen können, entspricht dies nicht dem Gedanken des § 154 BGB (Urteil des LG Köln vom 04.09.2013 - 26 O 33/13). 

verbraucherunfreundlich

  

Stand der AGB: März 2016 (AGB  Version Stromtarife  + AGBS); April 2016 (AGB Version "Gas online"); August 2016 /AGB Version "Erdgas Smart kombi")
Stand der Bewertung: 05. September 2016

(Stand: 30. März 2017)

Service-Index: 0,51

(bester Service: 1,0; geringster Service: 0,0)

Dt. Institut für Servicequalität: In der "Studie Stromanbieter 2017" erzielte N-ERGIE beim Service Rang 18 von 31 und die Note "befriedigend". Beim Service-Ranking der 2016er Studie lag das Unternehmen ebenfalls mit "befriedigend" auf Rang 16 von 33. Bei der Gesamtbewertung von Service und Konditionen erreichte N-ERGIE 2017 Rang 19 von 28, wiederum mit der Note "befriedigend" (2016: Rang 19 von 30).
Die Deutsche Gesellschaft für Verbraucherstudien bewertete den Service, den N-ERGIE seinen Gaskunden bietet, mit 62 % (Studie "Gasanbieter 05/2016") von maximal 100 %.
In der Analyse "ServiceAtlas Energieversorger 2015" von ServiceValue fällt das Gesamturteil für N-ERGIE unterdurchschnittlich aus; eine Benotung wird nicht ausgewiesen. Auch in der letztjährigen Studie "ServiceAtlas Energieversorger 2014" schnitt N-ERGIE unterdurchschnittlich ab, so dass kein Gesamturteil veröffentlicht wird.
Verivox beurteilte im Herbst 2015 die Tarifregelungen sowie die Servicequalität des Unternehmens in der Sparte Strom als "gut" (2,5). In der Sparte Gas bekam der Energieversorger ebenfalls die Note "gut" (2,3).

 

Hotline-Kosten keine (Freecall)
Hotline-Verfügbarkeit wochentags: 5 x 10 h;
samstags: 5 h; sonntags: 0 h
Servicezeiten im Internet angegeben
E-Mail-Kontaktformular ja (Online-Beratung)
Rückrufmöglichkeit nein
Vertragsinfo auf Anbieterinternetseite ja
Vertragsabschluss über Anbieterinternetseite ja
Kunden-E-Mail-Adresse erforderlich ja
Online-Service (Kundenportal) ja
Zählerstand übermitteln: ja
Datenänderung: ja
Verbrauchshistorie: ja
Bankverbindung: ja
Abschlagszahlung: ja
Online-Rechnung: ja
Rechnungserläuterung: ja

(Stand: 20. Januar 2017)

Stromkennzeichnung für den Gesamtstrommix der N-ERGIE AG:

Jahr CO2 Atommüll Atom Kohle Erdgas sonstige
fossile Energien
erneuerbare Energien
nach EEG
sonstige
erneuerbare Energien
2015 422 g/kWh 0,0004 g/kWh 13,3 % 36,4 % 9,6 % 2,4 % 32,9 % 5,4 %

Der fossile Stromanteil (36,4 %+ 9,6 %+ 2,4 % = 48,4 %) stammt aus Kraftwerken, die durchschnittlich 871 g CO2 pro kWh emittieren.

Stromkennzeichnungen vergangener Jahre:

Jahr CO2 Atommüll Atom Kohle Erdgas sonstige
fossile Energien
erneuerbare Energien
nach EEG
sonstige
erneuerbare Energien
2014 449 g/kWh 0,0004 g/kWh 15,7 % 38,2 % 9,5 % 3,0 % 28,9 % 4,7 %
2013 469 g/kWh 0,0004 g/kWh 16,3 % 37,9 % 12,8 % 5,1 % 25,3 % 2,6 %
2012 469 g/kWh 0,0004 g/kWh 16 % 35 % 17 % 5 % 24 % 3 %
2011 363 g/kWh 0,0004 g/kWh 13 % 24 % 24 % 3 % 19 % 17 %
2010 376 g/kWh 0,0004 g/kWh 14 % 25 % 23 % 3 % 17 % 18 %

Erläuterungen zur Stromkennzeichnung und zu Ökostrom.

Aus welchen Stromquellen Ihr Strom tatsächlich hergestellt wird und wie sich Ihr Strompreis zusammensetzt, erfahren Sie hier.

Segment-ID: 2687
  • All 0-9 A B C D E F G H I K L M N P R S V W X Y
  • News

© 2017 Bund der Energieverbraucher e.V. - All rights reserved.